| | |

Pieter Bruegel, d. Ä. – der Blindensturz

“Wenn aber ein Blinder den anderen führt, so fallen sie beide in die Grube”, Matthäus Evangelium, 15. Kapitel

Pieter Brueghels Spätwerk “Der Blindensturz”, entstanden 1568, ein Jahr vor seinem Tod, verweist offensichtlich auf die Worte Jesu aus dem Matthäus-Evangelium. Jedoch zeigt es auch Brueghels hervorragene Beobachtungsgabe und sein tiefes Interesse daran, die Lebenswirklichkeit seiner Zeit darzustellen.

Blindheit war damals keineswegs so selten wie heutzutage. Auch waren Blinde nicht größtenteils von Geburt an blind oder mit vererbten Krankheiten geschlagen. Medizinische Fachbücher des 16. Jh kennen über 100 verschiedene Augenkrankheiten. Die meisten davon gingen auf fehlende Hygiene und mangelhafte Ernährung zurück. Blinde waren normaler Bestandteil des damaligen Alltags. Da sie jedoch oft nicht für sich selbst sorgen konnten und dadurch ihren Mitmenschen zur Last fielen, wurden sie keineswegs respektvoll oder hilfsbereit behandelt, sondern im besten Falle ignoriert. Gerade die Kirche nutzte den Blinden oft als warnendes Beispiel für ihre Schäfchen, denn nach calvinistischer Lehre galt der Verlust der Sehkraft als Strafe Gottes.

In der Kunst der Zeit wurden sie  zumeist mit geschlossenen Augen dargestellt und dienten nur als Symbol für ihre Sündhaftigkeit und deren Folgen. Pieter Brueghel, d. Ä., geht anders zu Werke. Er sieht sich die Blinden genau an, zeichnet sie mit offenen Augen, zwar karikierend, aber dennoch so genau und wirklichkeitsnah, dass es sogar möglich ist, sie verschiedenen Krankheitsbildern zuzuordnen: Hirnhautleukämie, Schwarzer Star, dem vierten von links wurden die Augen ausgestochen.

Pieter Bruegel, der Ältere, auch genannte “De Drol” (der Drollige) wurde vermutlich zwischen 1525 und 1530 in Breda in Flandern geboren und starb 1569 in Brüssel. “Der Blindensturz” (1,54 x 0,86 m)  ist heute im Museo e Gallerie Nazionali di Capodimonte in Neapel zu besichtigen. Es existieren mehrere Kopien des Bildes, eine davon hängt im Louvre in Paris.

Image: Wikicommons/The Yorck Project




4 responses

  1. [...] Brueghel der Ältere lebte von 1568 bis 1625 in Flandern. Er war der Sohn von Pieter Brueghel d. Ä. und Vater von Jan Brueghel [...]

  2. [...] zu unterdrücken. Willkürliche Grausamkeiten waren an der Tagesordnung. Währenddessen malte Pieter Bruegel der Ältere im Auftrag Nicolaes Jonghelincks sein Meisterwerk “Die Kreuztragung Christie”. Bruegel [...]

  3. [...] zu unterdrücken. Willkürliche Grausamkeiten waren an der Tagesordnung. Währenddessen malte Pieter Bruegel der Ältere im Auftrag Nicolaes Jonghelincks sein Meisterwerk “Die Kreuztragung Christie”. Brueghel [...]

  4. […] Viele, unter anderem Pieter Bruegels „Gleichnis von den Blinden“. […]

Leave a Comment


XHTML: Du kannst folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>