Diese Webseite nutzt Cookies. Informationen hierzu und zum Datenschutz auf unserer Webseite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

13.09. bis 26.10.2018

Volker Hermes
Fly like Paper (Für Mira)


Volker Hermes bearbeitet in seiner Kunst Themenkomplexe, denen er sich zugleich konzeptuell und in malerischer Direktheit nähert. Einziges Motiv seiner neuen Einzelausstellung ist der Papierflieger, der ihm als Metapher für den Umgang mit einem einschneidenden persönlichen Erlebnis dient. Hermes ringt diesem Motiv in intensiver Forschung eine ganze Palette künstlerischer Ansätze und Emotionen ab. Seine Arbeiten erzählen von der Freiheit des Loslassens und dem Chaos eines unberechenbaren Fluges. Um das Universelle im persönlichen Empfinden zu verdeutlichen, integriert Hermes die Gedanken hochkarätiger Vertreter verschiedener Disziplinen wie die des Physikers und Unternehmensberaters Jürgen Kluge, des Kabarettisten Christian Ehring, der Künstlerin Rita McBride, des Mathematikers Günter M. Ziegler, des Philosophen Dieter Mersch sowie des Bühnenbildners Christof Hetzer in seine neuen Werke, die Zeichnungen, Malerei und Fotografiearbeiten umfassen.

Volker Hermes studierte Malerei bei Dieter Krieg an der Kunstakademie Düsseldorf, wo er auch heute noch lebt und arbeitet. Seine Arbeiten sind Ausdruck einer intensiven - gewissermaßen wissenschaftlichen - Auseinandersetzung. Malerische Lösungen müssen für ihn aus einem grundlegenden künstlerischen Prinzip hergeleitet sein: „Spürt der Betrachter dies auch nur unbewusst, ist mir das genug. Man muss nicht alles wissen, man kann aber viel spüren.“

Eröffnung: 12.09.2018 19:00 Uhr - Volker Hermes ist anwesend.

Annotation: 19.10.2018 19:00 Uhr | Philosoph Prof. Dr. Dieter Mersch, Leiter des Instituts für Theorie und Professor für Ästhetik und Theorie an der Zürcher Hochschule der Künste.