Diese Webseite nutzt Cookies. Informationen hierzu und zum Datenschutz auf unserer Webseite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

21.02. bis 22.03.2019

Moritz Haas, Iris Hamers, Emilia Kubacki
Shady Matter


[electronic humming]

Welcome. This is shady matter. Substanz von Sehnsucht und Leere. Die Hoffnung auf das Paradies, die zuletzt stirbt. Die Verlockung der Illusion, obwohl man ihr misstraut. Is this real love? (Es geht hier um Leben und Tod) Die Flucht vor dem Selbst, obwohl sie sowieso misslingt. (secret escapes dot com slash last minute) No Future, aber das One-Way-Ticket bloß weg von hier. Avatars. Pathos und Epik. 3D. Die Oberfläche, die verführt und nie erfüllt. Das, was verborgen bleibt, uns reizt. Können wir unseren Augen trauen?

Ein Raum wird eine Welt, wie wir sie sehen, nach der wir uns sehnen, die wir vergessen, der wir entspringen, vor der wir flüchten, die wir erschaffen, der wir nicht entkommen. Lost in Installation, Plastik und bewegtem Bild.

[anguished humming swells]

Fühlst du das auch?

"Surface is an illusion, but so is depth" (Hockney)



Die ausgestellten raumgreifenden Arbeiten setzen sich mit Sehnsüchten und Illusionen, den Grenzen zwischen Natur und Künstlichkeit und dem Kontrast zwischen Flucht und Geborgenheit auseinander. Die Konfrontation mit neuen Sehweisen und Bildwelten schafft ein Bewusstsein für das restringierte Blickfeld des eigenen Standpunktes. Dabei spielt die Ausstellung mit den tradierten Wahrnehmungsgewohnheiten und bricht vertraute Perspektiven auf, indem sie sie buchstäblich in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Moritz Haas und Iris Hamers studieren aktuell an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Anselm Reyle. Emilia Kubacki hat ihr Studium ebenfalls bei Reyle an der HfBK 2018 abgeschlossen und lebt und arbeitet als freie Künstlerin in Berlin und Hamburg.

Eröffnung: 20.02.2019 19:00 Uhr - Die Künstler sind anwesend.